Gemeinsam für Niederbayern

Wahlen


Christian Flisek und Ruth Müller

Am Montag hat sich der neue Landtag zur 18. Wahlperiode konstituiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die SPD Niederbayern sind künftig die beiden Landtagsabgeordneten Ruth Müller (51) aus Pfeffenhausen sowie der Passauer Rechtsanwalt Christian Flisek (44) vertreten.

Ruth Müller, die dem Bayerischen Landtag schon seit 2013 angehört, freut sich über die kompetente Unterstützung aus dem östlichen Teil Niederbayerns, denn Flisek bringt nicht nur seine juristische Expertise sondern auch seine vielfältigen Erfahrungen aus seiner vierjährigen Arbeit im Deutschen Bundestag mit. „Die nächsten fünf Jahre werden zeigen, ob der Freistaat in Sachen Digitalisierung Schritt halten kann oder endgültig zurückfällt. Ein neues Ministerium aus dem Boden zu stampfen reicht allein nicht aus. Gefragt ist eine ambitionierte Digitalstrategie, gerade für den ländlichen Raum“, so Flisek.

Müller sieht ihren Aufgabenschwerpunkt auch in den nächsten Jahren darin, den sozialen Aufgaben verstärkt Aufmerksamkeit zu widmen, wie sie es beispielsweise bei der Erarbeitung des Psychisch-Krankenhilfe-Gesetzes oder im Pflegebereich in den letzten Jahren getan habe. „Wenn in der kommenden Woche die Zuschnitte der Ministerien festgelegt werden, können wir auch durch die Wahl unserer Ausschüsse gezielt für unsere niederbayerische Heimat tätig werden“, so Müller.

Zudem haben die beiden Landtagsabgeordneten auch die räumliche Aufteilung abgestimmt: Christian Flisek wird für Stadt und Landkreis Passau sowie für die Landkreise Regen, Freyung-Grafenau und Deggendorf zuständig sein. Ruth Müller wird wie bisher ihren eigenen Stimmkreis Landshut, die Landkreise Dingolfing-Landau und Straubing-Bogen sowie für die Stadt Straubing zuständig sein. Ausserdem wird sie den Landkreis Rottal-Inn sowie ihren Nachbarlandkreis Kelheim betreuen und dort für die Bürgerinnen und Bürger Ansprechpartnerin sein. „Wir werden auch die gute Gepflogenheit unserer Sommer-Bereisungen quer durch Niederbayern fortführen“, waren sich Christian Flisek und Ruth Müller einig. Denn dabei erfahre man vor Ort, was die Bürgerinnen und Bürger bewegt und lerne viele positive Beispiele von gelebtem Engagement kennen. Ein wichtiges Anliegen ist es den beiden auch, die Arbeit des Bayerischen Landtags bei der jungen Generationen bekannt zu machen.

 

Homepage SPD Landkreis Landshut

 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 001231835 -

Besucher:1231836
Heute:12
Online:1
 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis
 

WebsoziInfo-News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

11.12.2018 20:37 Patienten brauchen eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. „Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

Ein Service von info.websozis.de